2013-05-25

Noch leben

Ja, ich weiss, der Puls ist es.
Viel zu hoch. Schon lange.
Man sagte es mir.
Ich fühle mich immer noch schuldig.

Vor sechs Monaten die neuen B-Blocker.
Ganz vorsichtig. Nur eine halbe.
Vielleicht dann einen halben Marathon?
"Sie wollen doch Ihr Herz nicht überfordern".

Es könnte sich entzünden, den Tod entzücken!
Die Nieren grinsen, die Leber arbeitet.
Der Magen hält still, auch die Galle.
Und überhaupt: Der Unterleib!

Zuweilen glüht der Kopf.
beim Flachbildfernsehen,
durch Filme, Serien, Telenovelas,
auf Reisen, am Schalter, durch Kellner.

In Telenovelas kann man sich echt hineinleben.
Man atmet mit, man regt sich auf.
Das wahre Leben bietet einfach zu wenig.
Figurenwechsel, Abschiedsszenen, Beisetzungen
auch Hochzeiten und Taufen können in Erregung versetzen,
bringen totale Wendungen in alte Geschichten.
Neue oder ähnliche Probleme, neue Gesichter,
neue Lieben und andere Handlungsplätze.

Draussen: Das Leben geht weiter.
Drinnen: Im Dunkeln leuchten die Weltuntergänge riesig.

2008-09-25
2013-05-25

Keine Kommentare:

Kommentar posten